13.11.2019

Fraktion 2019
BÜRGER-Bus in Waldenbuch

Die CDU hat den Antrag gestellt, dass der Bürgerbus nicht aus dem städtischen Haushalt finanziert werden soll.Das soll aber nicht das "Aus" für den Bus bedeuten.

Wir erkennen, viele Waldenbucher*innen schätzen durchaus das Angebot, höhere Fahrgastzahlen sind aber wahrhaftig zwingend erwünscht! Die Busfahrer sind engagiert und mit großer Ausdauer dabei.

Nach unserer Meinung gibt es viele andere Möglichkeiten, den Bürgerbus weiter zu betreiben. Die beste wurde schon im Sommer von den Busfahrern selbst vorgeschlagen: die Gründung eines gemeinnützigen Vereins. Da das Interesse in Waldenbuch ja offensichtlich sehr groß ist, werden sich sicher in Kürze viele Waldenbucher*innen einem solchen Verein anschließen und gerne ihren monatlichen Beitrag leisten. Somit können wirklich alle Bürger*innen aktiv zum Erhalt des gewünschten Busses beitragen. Auch Spenden an den Verein oder kostenpflichtige Werbeaufdrucke auf dem Bus sind dann möglich.

Der neue Bus sollte mit einem umweltfreundlichen Antrieb ausgestattet werden, wie es ursprünglich geplant war. In einem alten Dieselbus haben wir noch nie einen richtungsweisenden Beitrag zum Umweltschutz gesehen.

Zur Finanzierung kann dann das Crowdfunding (Gruppenfinanzierung) oder Sponsoring genutzt werden. Bei etwas abgespeckten und moderateren Anschaffungskosten von rund 40.000 - 50.000 € könnte dies auch ohne die im Haushalt beantragte Anschubfinanzierung von 100.000 € abzüglich dem Förderbeitrag von 30.000 € möglich sein. Es war immer nur eine Anschubfinanzierung für den Erwerb des Buses angedacht. Der schon seit längerer Zeit angedachte und gewünschte gemeinnützige BÜRGER-BUS-Verein soll schnell gegründet werden und soll sich nun durch die Waldenbucher*innen selbst tragen nach dem Motto von J. F. Kennedy:

Fragt nicht danach, was der Staat für euch tun kann, sondern was ihr für das Gemeinwohl tun könnt.
 
 
 

Bild: Stadt Waldenbuch

 
   
© 2005 CDU Stadtverband Waldenbuch 
www.cdu-waldenbuch.de