21.05.2019

Stadtverband 2019
Neubauten und geplante Baugebiete in Waldenbuch

Mit unserem Spaziergang am 4.5.2019 haben wir trotz des starken Regens viele Bürgerinnen und Bürger angesprochen.

Wir konnten die Gründe für das geplante Baugebiet zwischen Echterdinger und Hasenhofstr. erfahren und einen Blick über den Kindergarten an der Eugen-Bolz-Str. werfen. Unser kompetenter Führer war Alf-Dieter Beetz, der aufgrund seiner jahrzehntelangen Erfahrung im Gemeinderat so manche Begründung auch für Gegner verständlich erklärte. Wir kamen zu dem Ergebnis, dass manche Einsprüche wohl aus Unkenntnis der tatsächlichen Planung eingelegt wurden. So wird der neue Kindergarten nicht höher als die nachfolgende Bebauung in der Straße. Dass in der Straße auf der hangansteigenden Seite nur so hoch gebaut werden darf wie an der hangabfallenden Seite ist im gesamten Baugebiet so festgelegt. Dies vermindert die Sicht der einen Häuser über die auf der anderen Straßenseite. Beim Bürgerhausbauplatz konnten wir die Schwierigkeit des Verfahrens hinterfragen und auch die Nutzung des noch immer leerstehenden Zeltes ansprechen, das inzwischen abgebaut ist. Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten wir die Ausführungen zum Privateigentum des ehemaligen Schwenkareals, das am Panoramaweg direkt neben der Schule ein Filetstück darstellt. Dieses Gebiet wird sicher auch der neue Gemeinderat in seiner Tätigkeit entwickeln dürfen. Bei den Panoramabögen beeindruckte die gelungene Architektur, die Bedenken der Anwohner wurden entkräftet. Dafür konnten wir den Gebäudebestand zwischen vorderer und hinterer Seestraße besichtigen und die Möglichkeit des Erhalts der Gebäude diskutieren. Die Mehrheit kommt zu dem Ergebnis, dass die Fassade zwar erhalten werden kann, bei der Innenausstattung müssen die Brand-, Energie- und Bauvorschriften beachtet werden, das erhöht sicher die Kosten der Sanierung. Hier steht also der lohnenswerte Erhalt des Charakters der Waldenbucher Altstadt gegen möglicherweiase höhere Kosten. Wie hoch der Sanierungszuschuss werden kann, ist noch nicht ermittelt. Nach diesem interessanten Spaziergang hatten wir alle ein wärmendes Getränkt oder Essen auf dem Maibaumfest verdient.

Heiderose Wedekind und Karlheinz Roth
 
 
 

Die zahlreichen Interessenten mit Regenschirmen




 
   
© 2005 CDU Stadtverband Waldenbuch 
www.cdu-waldenbuch.de