26.06.2018

Stadtverband 2018
„Nachhaltig. Gut.“ - CDU-Dialogforum

Unter dem Motto „Nachhaltig. Gut.“ luden der Böblinger Landtagsabgeordnete Paul Nemeth und die CDU-Fraktion zum Dialogforum ins Medien- und Bürgerzentrum des Landtags ein.

In der Diskussion standen die zentralen Herausforderungen für den Umwelt- und Klimaschutz im Mittelpunkt. Hauptredner war der weltweit gefragte Zukunfts- und Risikoforscher Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn. Der Wissenschaftler lebte viele Jahre in Weil im Schönbuch und Waldenbuch und lehrte an der Universität Stuttgart. Heute leitet er das Institut für Advanced Sustainability (IASS) in Potsdam. Für Gastgeber Paul Nemeth kommt dem Umweltschutz in der heutigen Zeit eine wichtige Bedeutung zu.
Auch der Hauptredner des Abends, Prof. Dr. Dr. Ortwin Renn, ging in seinem halbstündigen Impulsvortrag auf die Schwierigkeiten bei der Gestaltung von Nachhaltigkeit ein. „Wir haben auf diesem Gebiet drei große Wellen, die man möglichst effektiv miteinander verbinden muss. Das sind die Globalisierung, die Digitalisierung und die Ökologisierung. Allerdings kämpfen diese Bereiche auch oft gegeneinander an. Ein Auto entsteht heutzutage zum Beispiel sehr global. Wenn für den Bau Teile aus 37 verschiedenen Ländern dorthin gebracht werden müssen, wo das Auto gebaut wird, ist das auf dem Feld der Ökologisierung nicht ideal“, so Renn. Er machte zudem deutlich, wie er sich nachhaltiges Handeln in Sachen Umwelt zukünftig vorstellt. „Wir Menschen greifen immer mehr in die physikalischen Lebenskreisläufe ein. Unser Ziel muss es dabei sein, ein innovatives Wirtschaftsleben weiter voranzutreiben, unsere humanen Lebensbedingungen auf Dauer dabei aber für möglichst alle Menschen zu erhalten“, forderte der weltweit anerkannte Wissenschaftler.
In der dem Vortrag angeschlossenen Podiumsdiskussion, die vom Böblinger CDU-Landtagsabgeordneten Paul Nemeth geleitet wurde, wies CDU-Landwirtschaftsminister Peter Hauk daraufhin, in Sachen Nachhaltigkeit neben den ökologischen Gesichtspunkten auch die ökonomischen und die sozialen im Auge behalten zu müssen. „Mir ist es zu einfach, beim Insektensterben immer nur die von den Landwirten verwendeten Pflanzenschutzmittel zu kritisieren. Die Nachhaltigkeit bei der Landwirtschaft besteht auch in einer gewissen Wirtschaftlichkeit und somit darin, in unseren Regionen weiterhin die lokalen Produkte anpflanzen und vertreiben zu können“, sagte Hauk.
In seinem Schlusswort kündigte Paul Nemeth an, dass die CDU-Politik in Baden-Württemberg auch in den nächsten Jahren stark vom Thema Nachhaltigkeit geprägt sein wird. Er betonte, beim Thema Umwelt auch weiterhin einen konstruktiven Dialog mit dem NABU zu führen. „Wir wollen unsere natürlichen Lebensgrundlagen bewahren. Naturschutz ist Heimatpflege. Wer unsere artenreiche Kulturlandschaft pflegt, dient seiner Heimat“, lauteten die Schlussworte Paul Nemeths.
(von CDU Kreisverband Böblingen www.cdu-bb.de)
 
 
 



 
   
© 2005 CDU Stadtverband Waldenbuch 
www.cdu-waldenbuch.de