07.09.2015

Stadtverband 2015
Michael Hennrich: ja zum Hilfspaket

Am Ende seines Besuches in Waldenbuch und Steinenbronn berichtete Michael Hennrich in der Begegnungsstätte Sonnenhof von den letzten heißen Tagen in Berlin.

Am Tag vor seinem Besuch stand die wichtige Abstimmung über das dritte Griechenland-Hilfspaket auf der Tagesordnung. Obwohl ihm klar gewesen sei, dass niemand die weitere Entwicklung in Griechenland in den nächsten Monaten vorhersagen kann, hat er sich schließlich entschieden, für das Paket zu stimmen. Ein wichtiger Grund sei, dass - im Gegensatz zu den Monaten davor - die griechische Regierung auf die sehr weitreichenden Forderungen der europäischen Institutionen eingegangen ist. An den CDU-internen und den parlamentarischen Diskussionen störe ihn nur die Intoleranz, die die Meinung der anderen Seite nicht respektiert, sondern diffamiert; dies gelte leider auch für viele Meinungsbildner in den Medien.
Das zweite wichtige Thema seines Berichts war der in den letzten Wochen stark ansteigende Zustrom von Flüchtlingen. Deutschland und Baden-Württemberg könnten und müssten Asylanten aufnehmen, dies gelte allerdings nicht für alle Migranten. Die Bundesregierung werde in Kürze dafür sorgen, dass das Asylverfahren stark verkürzt und konsequent umgesetzt werde.
Zuvor besuchte Michael Hennrich je ein Unternehmen aus Steinenbronn und Waldenbuch, um sich ein eigenes Bild von den Problemen der Firmen machen zu können. Beide sind alt eingesessene Betriebe, die sich unter Konzentration auf die Kernkompetenzen den geänderten Anforderungen in Marktnischen erfolgreich angepasst haben.
Die Kernkompetenz von Breuning IRCO in Steinenbronn ist das Be- und Entladen von Werkzeugmaschinen durch die Maschinenspindel sowie die Optimierung von Fertigungsprozessen in enger Abstimmung mit den Kunden. Der Firma machen vor allem die in den letzten Jahren stark angestiegenen Bürokratieanforderungen Sorgen. Dies betrifft vor allem den Bereich Mindestlohn und Exportvorschriften und verursacht unverhältnismäßig hohe Kosten für die geforderten Datenzusammenstellungen.
Bei der Firma Modell und Form - C. Hellenschmidt in Waldenbuch ist heutzutage der Einsatz von Computern im Modellbau nicht mehr wegzudenken. Bei nahezu allen Projekten wird modernste Computertechnik bei der Planung (z.B. CAD) und Produktion (CNC) eingesetzt. Die besondere Zukunftsorientierung ist auch daran zu erkennen, dass großer Wert darauf gelegt wird, das Berufsbild des Modellbauers aufrecht zu erhalten und aktiv zu prägen.
Anschließend konnte sich unser Bundestagsabgeordneter noch davon überzeugen, dass in Waldenbuch auch hervorragende Einrichtungen für unsere älteren Mitbürger vorhanden sind. Die Besucher waren beeindruckt von den geräumigen Zimmern und hellen Räumlichkeiten im Altenpflegeheim Haus an der Aich unter Leitung von S. Keller und im Seniorenwohnheim Sonnenhof unter Leitung von R. Loriz-Schoder.

Für den CDU Stadtverband
Heiderose Wedekind und Karlheinz Roth

 
 
 

Michael Hennrich bei seinem Bericht aus Berlin
(mit Astrid Neff und Karlheinz Roth vom CDU Stadtverband Waldenbuch)



Vertreter der Geschäftsführung von Breuning IRCO (Erika Laux, Andrea Kuhn (in der Mitte) und Herr Huslig (rechts)) mit den Besuchern Michael Hennrich, Alfons Brückner und Stefan Herzog


Christoph Hellenschmidt mit den Besuchern (von links) Heiderose Wedekind, Michael Hennrich, Stefan Herzog und Alfons Brückner

 
   
© 2005 CDU Stadtverband Waldenbuch 
www.cdu-waldenbuch.de