20.07.2015

Stadtverband 2015
Michael Hennrich berichtet aus Berlin:

Das Versorgungsstärkungsgesetz wurde im Bundestag verabschiedet. Darin wird geregelt, dass Kommunen medizinische Versorgungszentren aktiv mitgestalten können und die Gründung solcher Zentren begleiten.

In den Zulassungsausschüssen der Krankenkassen und Ärzteverbände sollen dort Ärzte zugelassen werden, wo es für die Patientenversorgung sinnvoll ist.
Die Kassenärztlichen Vereinigungen werden verpflichtet Terminservicestellen einzurichten. Sie sollen Versicherten mit einer Überweisung zum Facharzt einen Termin innerhalb von 4 Wochen vermitteln. Auch die psychotherapeutische Versorgung soll durch die Überarbeitung der Richtlinie verbessert werden.
Das Krankenhausentlassmanagement wird verbessert und strukturierte Behandlungsprogramme werden ausgebaut.
Bei planbaren Eingriffen erhalten Versicherte einen Anspruch auf die Einholung einer unabhängigen ärztlichen Zweitmeinung. Bei Leistungen der medizinischen Rehabilitation erhalten Versicherte mehr Wahlrechte.
Dies sind einige Schwerpunkte des Gesetzes, um den gewaltigen Markt der Gesundheitsbranche bezahlbar zu halten. Jeder Patient soll die Hilfe bekommen, die er braucht, und dann, wenn er sie braucht.
Michael Hennrich, MdB
 
 
 



 
   
© 2005 CDU Stadtverband Waldenbuch 
www.cdu-waldenbuch.de