08.08.2014

Stadtverband 2014
MdL Paul Nemeth besucht Waldenbuch

"Mit dem European Energy Award sind Waldenbuch und seine lokale Agenda ein Leuchtturm im Kreis Böblingen" so das Resumee des Landtagsabgeordneten bei seinem Besuch in Waldenbuch im Rahmen der diesjährigen Sommertour in seinem Wahlkreis.


Auf dem Programm standen der Austausch mit Bürgermeister Michael Lutz und den Vertretern des Energieteams. Schwerpunkt der Gespräche war die Zertifizierung der Stadt Waldenbuch für den European Energy Award (eea). Bereits im Jahr 2009 hat der Gemeinderat der Stadt Waldenbuch beschlossen, sich für den eea zu bewerben.
Grundlage ist dabei ein Maßnahmenkatalog mit ca. 100 Einzelmaßnahmen, mit dem die Arbeiten der Kommunen in energierelevanten Bereichen bewertet werden. Erreicht die Kommune 50% der möglichen Punkte, wird der European Energy Award verliehen.

Im Mittelpunkt des Prozesses stand das Energieteam, das sich in Waldenbuch aus einem Vertreter der Verwaltung, vier Vertretern der lokalen Agenda und drei Vertretern des Gemeinderats zusammensetzt. Das Team erfasste zunächst die energetische Situation in Waldenbuch und erarbeitete daraus einen konkreten Maßnahmenkatalog. Dieser umfasste die Themen Entwicklungsplanung, Raumordnung, kommunale Gebäude und Anlagen, Versorgung, Entsorgung, Mobilität, interne Organisation, Kommunikation und Kooperation. Bei der Erarbeitung des Maßnahmenkataloges wurden die Bürgerschaft, aber auch örtliche Betriebe und Handwerker intensiv mit einbezogen.
Im Jahr 2012 zeitigte die Arbeit Erfolg mit der Verleihung des European Energy Awards in Silber an die Stadt Waldenbuch. „Einer unserer Schwerpunkte war ein eigenes Austauschprogramm für alte Heizpumpen. Mit einer städtischen Förderung von 50 € für jede getauschte Heizpumpe, Sonderkonditionen der Hersteller, einer intensiven Öffentlichkeitsarbeit und einer guten Zusammenarbeit mit den Handwerkern haben wir es geschafft, in Waldenbuch 350 Heizpumpen zu erneuern. So viele, wie in ganz Tübingen“, so Bürgermeister Michael Lutz.
Weitere konkrete Maßnahmen seien die Umstellung der städtischen Gebäude auf Ökostrom, die Einführung eines Gebäudeenergiemanagements durch die Stadtwerke Tübingen, die schrittweise Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik sowie die Abschaffung der beiden benzinbetriebenen Dienstfahrzeuge der Stadtverwaltung zu Gunsten eines Pedelecs und eines Elektrosmarts. Davon konnte sich Paul Nemeth selbst einen Eindruck verschaffen, dem die Ehre zu Teil wurde, gemeinsam mit Bürgermeister Lutz die offizielle Jungfernfahrt des neuen Elektromobils vorzunehmen.
„Die Verleihung des European Energy Awards an eine Stadt mit gerade einmal 8500 Einwohnern ist eine Leistung, die ihres gleichen sucht“, so der Landtagsabgeordnete Paul Nemeth, der auch energiepolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion ist. Dabei habe das extrem erfolgreiche Programm zum Heizpumpentausch eine besondere Vorbildfunktion. Unterstützung sagte der Landtagsabgeordnete bei der Beseitigung bürokratischer Hindernisse zu.
Die Stadt Waldenbuch hat beim Bund einen Förderantrag für die Stelle eines Energie- und Klimamanagers gestellt. „Das Verfahren gestaltet sich schwierig und bürokratisch“, so Bürgermeister Lutz. Nemeth wird sich deshalb bei Bundeswirtschaftminister Gabriel für den Waldenbucher Antrag und eine Vereinfachung des Verfahrens stark machen.
(aus einer Presseinformation von Paul Nemeth)
Karlheinz Roth
 
 
 

v.l.n.r.: Manfred Buddrus, Energieteam, Bürgermeister Michael Lutz, Marco Noller vom städtischen Bauamt, Paul Nemeth MdL, Dr. Karlheinz Roth, Vorsitzender der CDU Waldenbuch und Lokale Agenda Arbeitsgruppe Energie und Klimaschutz

 
   
© 2005 CDU Stadtverband Waldenbuch 
www.cdu-waldenbuch.de