14.05.2013

Stadtverband 2013
Mitgliederversammlung 2013

Auf der Mitgliederversammlung am 26.April 2013 in den schönen Räumlichkeiten des Landgasthofes Hotel Rössle in Waldenbuch sprachen nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Stefanie Behrens und dem Gedenken an die Verstorbenen unsere Gäste, der Kreisvorsitzende Wolfgang Heubach und der Landtagsabgeordnete Paul Nemeth ihre Grußworte.

Sie wiesen beide auf die Bedeutung der in diesem Jahr stattfindenden Bundestagswahl und auf die rechtzeitige Vorbereitung der Kommunalwahl im nächsten Jahr hin, die wieder zusammen mit der Europawahl stattfinden soll. Für die Bundestagswahl haben wir mit Bundeskanzlerin Angela Merkel eine herausragende Kandidatin. Wir müssen alle Kräfte bündeln, um die Voraussetzungen für die Fortsetzung der Kanzlerschaft von Angela Merkel zu schaffen. Es wird nicht leicht werden, es bestehen aber gute Erfolgsaussichten.
Unser Landtagsabgeordneter und der energiepolitische Sprecher der CDU-Fraktion Paul Nemeth berichtete über die Schwerpunkte der Arbeiten im Landtag. Er wies auf die zahlreichen Vollzugsdefizite der grün-roten Landesregierung hin, die er am Beispiel der Energiewende aufzeigte. Die Landesregierung verwirre immer mehr die Bevölkerung, Handwerk und Industrie mit ihrem blinden Aktionismus. So wurde z.B. der Windenergieerlass schon kurz nach der Wahl „zusammengeschustert“, er enthielt aber keine vernünftigen Vorgaben für die Erfüllung der Forderungen des Natur- und Umweltschutzes und hat somit die Energiewende nicht gefördert, sondern behindert. Ebenso werden vernünftige Lösungen zur Verbesserung der Mobilität und für Energieeinsparungen in Haushalt und Industrie vermisst. Für ein Gelingen der Energiewende ist aber ein zielgerichtetes Zusammenwirken von Politik, Industrie, Handwerk und Bevölkerung notwendig. Die CDU-Fraktion habe mit ihrem Energiekonzept klare Lösungswege aufgezeigt.
Bei der Frage „Wie steht die CDU zu den Endlagern in Baden-Württemberg“ stellte Paul Nemeth fest, dass Gorleben schon ausführlich untersucht worden und die nach wissenschaftlichen Kriterien am besten geeignete Endlagerstätte in Deutschland sei. Unsere Tonstätten in BW seien nicht geeignet, Herr Kretschmann müsse dies deutlich machen und die Interessen des Landes vertreten.
Von den Berichten aus dem Vorstand wurde insbesondere die gute und übersichtliche Kassenführung gelobt. Die Entlastung des Vorstandes und der Schatzmeisterin erfolgten dann ohne weitere Aussprache.
In dem Bericht aus der Fraktion lobte Alf-Dieter Beetz den guten Zusammenhalt in der Fraktion und die gute Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen im Waldenbucher Stadtrat.
Zum Abschluss fanden Neuwahlen statt, die in bewährter Weise souverän von dem CDU- Kreisvorsitzenden Wolfgang Heubach geleitet wurden. Es gab nur geringe Änderungen im Vorstand: Die bisherige Vorsitzende Stefanie Behrens wechselte zum Kreis der Beisitzer, um mehr Zeit für ihr privates Umfeld zu haben. Als neuer Vorsitzender wurde Karlheinz Roth gewählt. Somit besteht der Vorstand nun aus den folgenden Mitgliedern:


Vorsitzender und Pressesprecher: Dr. Karlheinz Roth
stellvertretende Vorsitzende und
Schriftführerin: Heiderose Wedekind
Schatzmeisterin: Angelika Gabriel
Internetbeauftragter: Stefan Hess


Beisitzer:
Achim Surek
Alf-Dieter Beetz
Christoph Hellenschmidt
Stefanie Behrens


Rechnungsprüfer:
Albert Schmider und
Petra Hess
 
 
 

Von links nach rechts: MdL Paul Nemeth, Alf-Dieter Beetz, Angelika Gabriel, CDU- Kreisvorsitzen¬der Wolfgang Heubach, Achim Surek, Karlheinz Roth, Heiderose Wedekind, Stefanie Behrens













 
   
© 2005 CDU Stadtverband Waldenbuch 
www.cdu-waldenbuch.de