08.06.2011

Fraktion Beitrag
Abwassergebühren

Dies ist nicht eine weitere Täuschung der Bürger, insbesondere keine verdeckte Gebührenerhöhung durch den Gemeinderat.


Es ist die Umsetzung eines Gesetzes, welches in allen Bundesländern außer Baden-Württemberg schon seit Jahren umgesetzt wurde. Es ging dabei um das gerechte Verteilen der Abwasserkosten eines Bürgers, welcher geklagt hatte, dass jemand für ein großes Anwesen mit großen versiegelten Flächen weniger Abwassergebühr bezahlen muss als er selbst für ein Einfamilienhaus mit mehreren Personen im Haushalt.
Wie kann das sein? Der Grundbesitzer zahlt genauso viel Abwassergebühren nach Frischwasserverbrauch wie der Einfamilienhausbesitzer, benötigt aber kaum Wasser auf seinem Anwesen, leitet aber sehr viel Regenwasser in das Abwassersystem und erzeugt Kosten. Dieser Ungleichbehandlung soll dieses umzusetzende Gesetz jetzt gerecht werden. Erfahrungsgemäß wird es für Familien mit hohem Wasserverbrauch günstiger, für Einfamilienhäuser gleichbleibend und für Einzelhaushalte und Gewerbetreibende mit großen Flächen teurer. Für die Stadt Waldenbuch mit seinen großen Liegenschaften und Sportstätten, Schulen und Kindergärten kommt eine wesentliche höhere Gebühr von ca. 18.000,- € pro Jahr zum Tragen.
Deshalb unsere Bitte, warten Sie als Bürger unserer Stadt den Gebührenbescheid ab und denken Sie über das Verursacherprinzip nach.
Sie werden sehen - im Sinne des Gemeinwohls - wird es viele geben, welche weniger bezahlen müssen und ein paar Wenige, welche wesentlich mehr bezahlen müssen. Zu denen gehöre ich als Bauunternehmer in Waldenbuch auch. Ich bin aber auch dankbar, dass wir ein gut funktionierendes Abwassersystem haben, welches wir unterhalten müssen.
CDU-Fraktion
Dietrich Ruckh
 
 
 
 
   
© 2005 CDU Stadtverband Waldenbuch 
www.cdu-waldenbuch.de